Tel: 03135 49 991

Unsere Tipps für langanhaltende Freude mit Ihren Möbeln


Holen Sie sich wichtige und wertvolle Pflegetipps für Ihr Lieblingsmöbelstück!

Geölte und gewachste Holzmöbel

Diese sollten von Zeit zu Zeit neu eingelassen werden. Wie oft, das hängt vom Standort und von der Beanspruchung ab. Schränke, die nicht direkt der Heizung oder dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, brauchen nur etwa alle zwei Jahre neues Öl oder frisches Wachs, täglich benutzte Tische aber mindestens ein- bis zweimal im Jahr.

Geölte Oberflächen

Alltägliche Pflege: Staubwischen mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Spezialpflege: Wirkt das Holz trocken, sollten Sie prüfen, ob es neu geölt werden muss. Wassertropfen-Test: Zieht der Tropfen schnell ein, wird’s höchste Zeit, denn regelmäßige gepflegte Oberflächen widerstehen Wasser bis zu sechs Stunden. Das Holz muss trocken und staubfrei sein. Dann wird das Pflegeöl mit einem Pinsel sättigend aufgetragen und die nach 15 Minuten nicht eingedrungene Flüssigkeit abgewischt. Flecken, Kratzer: Die Stellen mit Seifenlauge oder Spiritus säubern oder aber - wenn die Holzoberfläche beschädigt ist - diese mit feinkörnigem Sandpapier anschleifen und neu ölen.

Gewachste Oberflächen

Alltägliche Pflege: Staubwischen mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Spezial-Pflege: Frisch gewachst werden sollten Möbel, wenn die Wachsschicht abgetragen oder schmutzig ist. Das Wachs hauchdünn mit einem Tuch oder Schwamm aufs zuvor gereinigte, trockene Holz auftragen. Flecken, Kratzer: Die Stellen zunächst gründlich mit Seifenlauge oder Spiritus reinigen. Beschädigte Stellen mit feinkörnigem Sandpapier anschleifen, säubern und neu wachsen.

Lackierte Oberflächen

Lackmöbel sind mit einer dicken, glatten Schutzschicht (farbig oder transparent) gegen Staub und Schmutz gut gewappnet.

Alltägliche Pflege

Staubwischen mit einem nebelfeuchten Tuch, dann ohne Druck trocken nachwischen.

Spezial-Pflege

Bei Fettspritzern oder Fingerabdrücken einen Schuss Spiritus oder Flüssigkeitsreiniger ins Wasser geben und unbedingt trocken nachwischen. Flecken, Kratzer: Es gibt kein Mittel gegen Vergilbungen, aber einen Tipp aus „Omas Trickkiste“, der matten Flächen zu neuem Glanz verhilft: Milch mit einem weichen Tuch auf die betroffene Stelle reiben, dann nachpolieren. Kleine Kratzer mit Lackstift kaschieren. Verjüngung für Naturholz!

Unbehandelte Holzmöbel

Sie verleihen jeder Wohnung eine warme Atmosphäre, sollten jedoch regelmäßig gepflegt werden. Auf der offenporigen Oberfläche fängt sich Schmutz leichter als auf glatten, lackierten Oberflächen. In der Regel reicht das Staubwischen, doch ab und zu sollten Sie das Holz mit Wachs behandeln, um es so zu reinigen und zu schützen.

Für die Bienenwachs-Pflege benötigen Sie
  • 10 g Bienenwachs
  • 100 ml Sojaöl
  • zum Aufbewahren: einen verschließbaren Behälter (z. B. Dose)

 

So geht's:

Erhitzen Sie das Bienenwachs zusammen mit dem Sojaöl im Wasserbad. Wenn das Wachs sich verflüssigt hat, nehmen Sie die Masse vom Herd und rühren sie mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät auf kleiner Stufe durch. Masse erkalten lassen und in den Behälter abfüllen. Luftdicht verschlossen hält sich das Wachs etwa ein halbes Jahr.

Tragen Sie das Wachs mit einem weichen Tuch auf das Holz auf und polieren Sie es mit einem weichen, trockenen Tuch nach. So nehmen Sie überschüssiges Wachs und gleichzeitig auch Schmutz ab.

 

KARMA Tipp:

Nussbaumholz dankt es Ihnen mit besonders schöner Maserung und Färbung, wenn Sie es ab und an nach dem Staubwischen mit Milch abreiben.

Flecken- und Kratzerentfernung von Holzmöbeln

Wasserflecken:
Einmal keinen Untersetzer benutzt, und schon ist es passiert: Die schöne Tischplatte hat einen Wasserfleck. Doch halb so schlimm: Mit Zahnpasta, die Sie auf ein weiches Tuch geben, lässt er sich leicht und schonend entfernen. Bei robusten Oberflächen mit hartnäckigen Flecken können Sie auch noch etwas Natron zugeben. Danach mit einem weichen Tuch polieren.

 



Kerzenwachs:
Haben einmal Kerzen ihre Spuren hinterlassen, weichen Sie die Wachsflecken am besten zuerst mit einem Fön auf. Anschließend mit einem Leinentuch (saugt gut!) aufnehmen. Die Fläche sollten Sie dann mit Essigwasser und anschließend mit klarem Wasser nachwischen.

 



Flecken und Kratzer:
Flecken und kleinen Kratzer in Möbel beseitigen Sie bei hellem Holz mit weißer Vaseline oder mit einer Mischung aus 1 TL Essig und 1 TL Öl. Bei eher dunklen Möbeln verwendet man Rotwein und Öl. Bei Kratzern auf hellem Holz hilft auch weiße oder beige Schuhcreme, auf dunklerem Holz braune Creme und auf dem märchenhaften Ebenholz sogar schwarze. 
Kratzer in Nussbaummöbeln lassen sich mit einem halbierten Walnusskern entfernen. Wasserflecken auf Holz verschwinden durch Einreiben mit Zahnpasta. Bei hartnäckigen Flecken wird etwas Natron zugegeben. Danach die Stellen mit einem weichen Tuch aufpolieren. Ränder von Gläsern auf Holztischen usw. werden mit einer Mischung aus 1 TL Butter, 1 TL Mayonnaise und etwas Zigarettenasche entfernt.

Scharniere geschmeidig machen

Um Scharniere wieder schön geschmeidig zu machen, muss man sie einfach nur mit Vaseline einreiben. Der Vorteil dabei: Die Vaseline trocknet nicht so schnell ein wie Öl und Sie brauchen nicht ständig wieder aufs Neue die Scharniere einzuschmieren.